Fachtagung 2016

Impulsvortrag

It's a man's man's world? Jugendkulturen zwischen Sinn und Spaß

Jugendkulturen – gibt es die überhaupt noch? Ist heute nicht nur alles Kommerz?

Doch, sie gibt es noch und ihre Bedeutung ist eher gestiegen. Jugendkulturen bieten in einer von ausuferndem Kontroll- und Versicherungswahn geprägten Welt Sinn und Spaß, (wechselnde) Identität(en) und hedonistische Highlights im ansonsten langweilig-verplanten Alltag. Jugendliche und ihre Abenteuerwelten existieren jedoch nicht in einem Vakuum, sondern in einer von Erwachsenen normierten, zunehmend entgrenzten und  zugleich autoritärer ausgerichteten Gesellschaft, die auch die Freiräume von Jugendlichen immer weiter einschränkt. Und Jugendkulturen sind – unberührt aller universitären Gender-Diskurse – nach wie vor mit großer Mehrheit Jungenkulturen. 

Referent:

Klaus Farin, Autor, Stiftung Respekt, Berlin

 

Bild: Logo Facebook